Zentralisierung, Integration und Transparenz

Integration und Zentralisierung – wichtige Schritte auf dem Weg zu einer einheitlichen IT

Im Laufe der Jahre wächst die IT-Struktur in vielen Unternehmen und das Ergebnis gleicht oftmals einem bunten Flickenteppich. Viele unterschiedliche Plattformen sorgen für Schnittstellenprobleme und eine heterogene, unübersichtliche Systemlandschaft. Die Integration von mehreren Plattformen auf eine einheitliche Struktur ist oft die Lösung, um eine homogene, übersichtliche und transparente Infrastruktur zu erhalten.

Probleme in der Systemlandschaft identifizieren

Der erste Schritt ist zu erkennen, dass überhaupt ein Problem vorliegt. Vielfach sind Unternehmen und Entscheidungsträger mit einer Art Betriebsblindheit konfrontiert. Dies betrifft auch die Mitarbeiter, die an die aktuellen Prozessstrukturen gewöhnt sind, auch wenn diese ineffizient sind. ​
Die Probleme einer heterogenen Infrastruktur sind jedoch leicht erkennbar, wenn Sie auf die richtigen Zeichen achten. Ein Merkmal hierfür sind inkompatible Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Systemen. Wenn Informationen auf manuellem Weg zwischen zwei Systemen übertragen werden müssen, dann wird wertvolle Arbeitszeit verschwendet. Mit der korrekten Wahl von Plattformen läuft so ein Datenaustausch hingegen automatisch. Alternativ wird dies durch die Integration in eine einheitliche Struktur grundsätzlich überflüssig.
Eventuell gibt es in Ihrem Unternehmen an bestimmten Stellen eine doppelte Datenhaltung. In der Vergangenheit war dies oft üblich, es ist jedoch mit einer korrekten digitalen Transformation absolut vermeidbar. Moderne Systeme verwalten Ihre Informationen zentral. Mithilfe von Zugangs- und Gruppenberechtigungen wird der Zugriff auf diese Daten bequem verwaltet.
Ein klares Beispiel für die mangelnde Funktionalität von heterogenen Systemen ist das Fehlen von Informationen. Oftmals sind die auf einem anderen System oder einer anderen Plattform gespeichert. Alternativ sind Teilbereiche der Informationen nicht in digitaler Form vorhanden. Eine zentrale, integrierte Systemlandschaft stellt bei jeder Aktion alle notwendigen Informationen sofort und gesammelt zur Verfügung.

Kostenlose Fehleranalyse: Wo liegen bei Ihnen die Probleme und lassen sich diese mit Integrationen beheben?

Vorteile der Integration und Zentralisierung

Integration, digitaler Strukturwandel und zentrale Datenverwaltung bieten Ihnen klare Vorteile in Ihrem Arbeitsalltag. Zum einen steigt die Effizienz in Ihrem Unternehmen. Verkürzte Prozesse steigern nicht nur die Leistungsfähigkeit, sie senken gleichzeitig auch Kosten. Auch die Entscheidungsfähigkeit verbessert sich, da diese auf Basis detaillierter Informationen getroffen werden kann.

Durch die Integration werden Insellösungen abgeschafft, beispielsweise durch die Implementierung von Atlassian Jira. Auch ein Datenimport aus SAP ist möglich. So werden Schnittstellen und isolierte Datenbestände abgebaut. Ein solcher Integrationsprozess wirft jedoch nicht alle Strukturen um. Vielfach sind spezielle Systeme im Einsatz, die in Ihrem Arbeitsalltag wichtig und etabliert sind. In solchen Fällen bleiben diese erhalten. Jedoch werden diese separaten Strukturen bestmöglich mit dem zentralen System verknüpft. Dies gelingt vor allem durch den Schnittstellenabbau. Hier können individuelle, automatisierte Importfunktionen den Integrationsprozess abrunden.

Mit APTIS eine homogene Systemlandschaft schaffen

Zu unseren Dienstleistungen gehören Problemanalysen in Unternehmen. So bieten wir Ihnen eine Integrationsanalyse sowie eine Schnittstellenanalyse an. In diesem Rahmen überprüfen wir, ob es sinnvolle Verbesserungen für Ihre Systemlandschaft gibt, die Schnittstellen abbauen und eine homogene Struktur schaffen. Auf diesem Weg geben wir Ihnen wichtige Impulse von außen. Gleichzeitig beachten wir bei diesen Beratungen Ihre individuellen Strukturen und Anforderungen. So finden wir gemeinsam Lösungen, die Sie voranbringen und an Ihren Arbeitsalltag angepasst sind. Nutzen Sie unsere kostenlose Kurzberatung und decken Sie so Probleme in Ihrem Unternehmen auf.

Integrationsberatung: Welche Prozesse und Werkzeuge lassen sich bei Ihnen integrieren? 

Kontaktieren Sie uns
Astrid Sieben

Project Manager